Suche:

VORBERICHT: Wave Gotik Treffen 2015 - Leipzig (22. - 25.05.2015)

WGT

Alle Jahre wieder trifft sich die schwarze Szene am Pfingstwochenende in Leipzig. Vom 22. bis zum 25. Mai findet das Familientreffen der schwarzen Szene in der sächsischen Metropole statt. An diesen verlängerte Wochenende werden Freunde wiedergetroffen, gemeinsam gefeiert, Musik gehört und die Gothik-Kultur in all ihren unterschiedlichen Facetten genossen. Schon am Vortag finden die ersten Parties und eine Lesung im Schillerhaus statt.

Das Herz des Festivals ist das agra-Messegelände in Markkleeberg, doch die Veranstaltung erstreckt sich über mehr als dreißig Spielorte in der ganzen Stadt. Die größten darunter sind der Kohlrabizirkus – ein beeindruckender Kuppelbau im Südosten des Zentrums – und die Agra Halle, in der sich auch ein riesiger Gothikmarkt befindet. Selbstverständlich wird jeder der kleinere Clubs bevorzugt beim WGT Spielorte nach seinem Geschmack finden. Fans lauterer Musik sollten neben dem Kohlrabizirkus besonders den Felsenkeller im Blick behalten. Dort geht es oft rockiger zu, während im Schauspielhaus und der Thomaskirche ruhigere Musik dargeboten wird. Etwas spezielles findet am Samstag im Völkerschlachtdenkmal statt: Dort werden um 21 Uhr "Herr der Ringe" und der "Hobbit" mit Posaune, Orgel und Schlagwerk im Konzert dargeboten. Im Palmengarten findet das Steampunk-Picknick statt, das neben aufwendig gekleideten Besuchern im Steampunk-Look, Gothik-Lolita-Outfit oder in historisch anmutenden Gewandungen jedes Mal viele neugierige Zuschauer anlockt. Das Heidnische Dorf bietet in diesem Jahr mit Bands wie FAEY, VIRELEY, L.E.A.F und EUZEN ein außergewöhnlich hochwertiges und folkiges Programm.

Das WGT-Programm deckt eine unglaubliche Bandbreite ab: Ob nun verschiedenste elektrische Spielarten, Folk, Rockabilly und Punk, NDH, Gothic Rock oder klassische Musik – hier findet jeder, was sein Herz begehrt. Szenebekannte Stars wie DEINE LAKAIEN, EISBRECHER und FIELDS OF THE NEPHILIM treten auf dem hier ebenso auf, wie kaum bekannte, oftmals ausländische Künstler. Das WAVE GOTIK TREFFEN ist also stets für musikalische Überraschungen und Neuentdeckungen gut. Metal-Freunde sollten sich die Auftritte von ANTIMATTER, ASHES YOU LEAVE, EISREGEN, L'AME IMMORTELLE, SAMSAS TRAUM und SOLSTAFIR im Kalender ankreuzen. Für Pagan-Metal-Fans ist das Programm mit ARKONA, ELUVEITIE, DALRIADA, SKYFORGER und SVARTSOT besonders reichhaltig, alle fünf Bands treten am Montag im Kohlrabizirkus auf.

Abseits der Musik kann man, nachdem man den Tag mit einem entspannten Absinthfrühstück begonnen hat, zur Abwechslung auf zwei Mittelaltermärkte und in den Museen der Stadt auf Entdeckungsreise gehen. Im Grassi Museum werden spezielle „Grassi goes Gothic“-Führungen und am Sonntag ein besonderes indonesisches Schattenspiel angeboten, während das ägyptische Museum die WGT-Besucher zum Thema der Dies- und Jenseitsvorstellungen im alten Ägypten informiert. Ebenso kann man interessanten Vorträgen wie denen von Dr. Mark Beneke lauschen, an einer Führung über den Südfriedhof teilnehmen, einen Kinofilm ansehen oder Theater-, Kabarett oder Varietéevorstellungen besuchen. Wer möchte kann ebenfalls an einem Rollenspiel auf der Insel teilnehmen, während die weniger abenteuerlichen Besucher unter Anleitung des Hilfsverein Nächstenliebe Handarbeitstechniken erlernen können. In den späteren Abendstunden ist es schließlich Zeit für die vielen Partys, die an allen Tagen des Wochenendes stattfinden. Aufgelegt wird dort mal von szeneweit bekannten und mal von lokalen DJs.  Im Werk II wird unter dem Motto „Gothic Pogo Festival“ gefeiert, im Darkflower steht am Pfingstmontag die „Operation Tanzgeil“ an und sowohl auf den „Dunkelromantischen Tanznächten“ auf der Wiese am Parkschlösschen als auch in der Moritzbastei kann man die Nächte zum Tag werden lassen.

Die Tickets kosten 99€, die Obsorgekarte fürs Camping 25€. Bestellt werden können sie jeweils auf der Festivalseite (http://www.wave-gotik-treffen.de/karten.php).

Das gesamte bisher bekannte Line-up sieht aus wie folgt:

.com/kill (D) - Accessory (D) - Agent Side Grinder (S) - Antimatter (GB) akustischer und elektrischer Auftritt - Ari Mason (USA) - Arkona (RUS) - Ash Code (I) - Ashes You Leave (HR) - Ashram (I) - Astari Nite (USA) - Asynje (DK) - Automelodi (CDN) - Beborn Beton (D) - Bella Donna (D) - Bergtatt (N) - Birdmachine (D) - Black Lung (AUS) - Blackhouse (USA) Weltpremiere - Blood And Sun (USA) - Blutengel (D) - Cacophoneuses (F) - Centhron (D) - Cesair (NL) - Clan Of Xymox (NL) - Client (UK) - Clock DVA (GB) - Combichrist (N) - Crash Course In Science (USA) - Cromdale (D) - DAF (D) - Dalriada (H) - Dark Funeral (S) - David Splittgerber (D) - Dear Strange (D) - Death In Rome (D) Weltpremiere - Deine Lakaien (D) - Der Weg Einer Freiheit (D) - Die Kammer (D) - Diorama (D) - Distel (NL) - Donnertrummel - Doppelgänger (RUS) - Dr. Mark Benecke (D) - Dragóna (D) - Dupont (S) - Eisbrecher (D) - Eisler Trio (D) - Eisregen (D) - Eluveitie (CH) - Empathy Test (GB) - Esa (GB) - Escape With Romeo (D) - Euzen (DK) - Evi Vine (GB) - Faey (D) - Falloch (GB) - Feuerdorn - Fields Of The Nephilim (GB) Konzert zum 30. Jubiläum - Fixmer/McCarthy (F/GB) - Frank The Baptist (USA) - Freiraum Syndikat (D) - Frigoris (D) - Front 242 (B) - Gerechtigkeits Liga (GB) - Ghosts Of Dawn (D) - God Seed (N) - Goethes Erben (D) - Grendel (NL) - Greta Helten (D) - Haggard (D) - Harmjoy (D/USA) - Heldmaschine (D) - Hezzel (LV) - Hologram_ (F) - Hubertus Schmidt (D) - In Ruin (USA) - Ingo Martin Stadtmüller (D) - Isabel Gabbe (D) - Jamey Rottencorpse and The Rising Dead (D) - Jäger 90 (D) - Jo Quail (GB) - Jordan Reyne (NZ) - Kathrin Christians (D) - Kaunan (D) - Keluar (D/GB) - King Dude (USA) - Kirlian Camera (I) zwei Konzerte mit Frühwerken und aktuellem Material - Klutae (DK) - Koffin Kats (USA) - L'ame Immortelle (A) - L.E.A.F. (NL) - Last Dominion Lost (AUS) - Laura Carbone (D) - Liebknecht (D) - Lights Of Euphoria (D) - Lisa Cuthbert (IRL) - London After Midnight (USA) - Luigi Rubino (I) - Lukas Dreyer (D) - Lukas Heinig (D) - Lydia Gorstein (D) - Majdanek Waltz (RUS) - Megaherz (D) - Metal Cambra (E) - Mila Mar (D) erstes Konzert seit 2004 - Minimal Consort (D) - Minuit Machine (F) - Modulate (GB) - Mono Inc. (D) - Mono No Aware (D) - Monolith (B) - Moonspell (P) - Morthound (S) - Murkeley - Mushroom's Patience (I) - Nachtmahr (A) - Nachtwindheim - Nosferatu (GB) - NZ (A) - Orphx (CDN) - Otto Dix (RUS) - OWLS (I/GB) - Phasenmensch (D) - Postscriptum (N) - Qntal (D) - Rabbit At War (D) - Reliquiae (D) - Rezurex (USA) - Roma Amor (I) - Samsas Traum (D) - Sólstafir (IS) - Schonwald (I) - Sea+Air (D) - Seasurfer (D) - Sektion B (D) - Shield Patterns (GB) - Skaluna (D) - Skyforger (LV) - Snog (AUS) - Soko Friedhof (D) - Sol Invictus (GB) spielen das Album "In The Rain" - Sophia (S) - Soror Dolorosa (F) - Spencer (CH) - Spiral 69 (I) - Steinkind (D) - Stoneman (CH) - Substaat (N) - Surturs Lohe (D) - Svartsot (DK) - Sweet Ermengarde (D) - Tüsn (D) - Tehôm (HR) - Tempers (USA) - Terrolokaust (E) - Terrorfrequenz (D) - Thalia Lauer (D) - The Beauty Of Gemina (CH) - The Essence (NL) spielen das Album "Glow" - The Exploding Boy (S) - The Frozen Autumn (I) - The Juggernauts (B) - The March Violets (GB) - The Other (D) - The Present Moment (USA) - The Saint Paul (D) - Thomas-Michael Gribow (D) - Tibetréa (D) - Tommi Stumpff (D) - Trio Concordia (D) - Twisted Nerve (GB) - Two Witches (FIN) - Unterschicht (D) - Unto Ashes (USA) - Valéry Suty (D) - Vannina Horbas (D) - Veil Of Light (CH) - Virelai (DK) - Vive La Fête (B) - While Angels Watch (GB) - Wrangler (GB) - XMH (NL) - Youth Code (USA) - Zackenflanke (D) - Zeena Schreck (USA) - Zombiesuckers (S)

Zu diesem Livebericht:

Autor:
Kolyma

Weiteres:

Gelesen:
6747 x

Artikel eingestellt:
03.05.2015