Suche:

SYMFONIA

Interview mit Timmo Tolkki

Logo

LET THE MUSIC DO THE TALKING???

Es ist wahrlich nicht der erste Zusammenschluss gestandener Melodic-Metaller zu einer Art All-Star-Project, doch in diesem Falle ist mit SYMFONIA's 'In Paradisum' nicht nur eine starke Scheibe dabei raus gekommen, sondern auch noch eine kontinental übergreifende Fusion. André Matos (Viper/Angra/Shamaan), Jari Kainulainen (Stratovarius/Evergrey), Mikko Härkin (Sonata Arctica/Kotipelto), Uli Kusch (Helloween/Masterplan/Gamma Ray/Holy Moses/etc.) und nicht zuletzt mein wortkarger E-Mail-Beantworter Timmo Tolkki (Stratovarius/Revolution Renaissance) stehen hinter dieser melodiösen Zusammenkunft.

Die Entstehungsgeschichte hinter SYMFONIA dürfte jeden interessieren.

“André Matos ist inzwischen nach Schweden gezogen und ich kannte ihn noch zu Zeiten des 'Destiny'-Albums mit Stratovarius. Als wir zusammen (mit Angra im Jahre 2001) getourt sind, schlief Andre eine zeitlang auf einer Couch in unserem Tourbus. Als ich ihn fragte, warum er hier sei antwortete er, dass er es als sehr angenehm empfindet, dass wir viel Bach hören, was ich damals zusammen mit Jens (Johansson/Stratovarius-Keyboarder) oft getan habe.”

Hmm – erklärt jetzt nicht unbedingt die 'Historie' der Band, aber gut … machen wir mal weiter.

Wie habt ihr euer Debütalbum aufgenommen? Ich gehe nicht unbedingt davon aus, dass ihr alle im selben Studio wart …


“Wir haben manuell zu betätigende Aufnahmegeräte verwendet. Nein.” Und wer steckt hinter dem Songwriting beziehungsweise den Texten? “Es ist 50:50 Tolkki-Matos.”

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich schon unzählige (E-Mail)Interviews geführt habe, aber so langsam beschleicht mich das Gefühl, dass hier einer überhaupt kein Bock auf die Promotion seines neuen Albums hat. Aber geben wir Herrn Tolkki noch eine Chance. Was steckt hinter dem Titel 'In Paradisum'?

“Ich mag es mit religiösen Dingen zu spielen … manchmal.”

Ruhig Hansy, ruhig …. mach' im Gegensatz zu ihm deinen Job ordentlich und bring' das hier professionell über die Bühne. Es läßt sich sicherlich nicht von der Hand weisen, dass euer Debüt Einflüße von Angra, Stratovarius und den Ex-Bands der anderen Mitgliedern enthält. Meiner Meinung nach hört man aber auch eine Menge Avantasia und vor allem Edguy heraus.

“Ja, ich stimme zu.”

Aufgrund der unterschiedlichen Wohnstätten der Bandmitglieder darf die Frage gestattet sein, ob du SYMFONIA eher als Studioprojekt oder als real existente Band siehst.

“Beides.”

Wir können also mit Live-Shows rechnen? Gibt es hier schon konkrete Pläne?

“Wir sollten eigentlich Anfang Juni mit der Tour beginnen, aber nachdem der Tsunami Japan getroffen hat, haben sich unsere Pläne auf dramatische Weise geändert. Im Moment ist die einzige bestätigte Show am 8. Juli auf dem Sonicsphere Festival in Frankreich.”

Mir ist zu Ohren gekommen, dass euer Drummer Uli Kusch eine Art Nervenschaden an der linken Hand hat. Ist dies inzwischen kuriert?

“Ja und nein. Er befindet sich auf dem Weg der Besserung und wir wollen ihm auch die Zeit dafür geben. Es ist ein recht seltenes Nervensyndrom und man ist sich nicht schlüssig, ob man operieren soll oder nicht.”

Plegen die SYMFONIA-Jungs noch Kontakt zu ihren ehemaligen Bandmitgliedern? Und könnte man euch als eine Art Zusammenschluss bezeichnen, der der Welt zeigen will, dass ihr noch längst nicht weg vom Fenster seid, sondern stärker als zuvor zurück kommen wollt?

“Ja.”

 Vielen Dank, dass du dir 2 Minuten für uns Zeit genommen hast.

Zu diesem Interview:

Autor:
Hansy

Weiteres:

Gelesen:
3452 x

Artikel eingestellt:
30.03.2011