Suche:

TORTURE SQUAD

Song-by-Song zur neuen Scheibe "AEquilibrium"

Logo

1. GENERATION DEAD

Das Intro klingt wie "The Apocalypses´s Omen", das sich in seinem Verlauf entwickelt.
Der Song zeigt die eigentlichen Wurzeln von Torture Squad, da  bei diesem Stück Thrash- und Death-Metal-Elemente vermischt wurden.

Lyrics:
Es geht um die schreckliche und stressige Situation der amerikanischen Armee. Es ist die Erklärung eines Soldaten, der irgendwo im Niemandsland kämpft und Leute tötet, die wie er sind. Sie werden wie Marionetten im Krieg benutzt, der Soldat selbst ist von inneren Konflikten zerrüttelt, sein Herz hart wie Stein, sein Blut kalt wie Eis, er fühlt nichts. Diese Generation ist tot.


2. RAISE YOUR HORNS

Beginnt mit einem Drum fill, gefolgt vom groovigen Beat des Basses – dann setzt die Gitarre ein.
Dieser Song ist sehr stimmungsvoll und zeigt Elemente von Thrash Metal, Hardcore, Death Metal und technischen Parts mit Melodien in der Mitte des Songs.

Lyrics:
Metal ist wie eine Religion und wir wollten den Metalheads unseren Tribut mit einem Thema zollen, das das Gefühl der Leidenschaft und Hingabe für Metal zum Ausdruck bringt.


3. HOLIDAY IN ABU GHRAIB

Das Riff im Intro folgt ganz der Tradition der Bay Area Thrash Bands aus den 80ern und entwickelt sich zum brutalen Death Metal mit einem griffigen Chorus-Riff. Großartige Double Bass beim Solo.  

Lyrics:
Abu Ghraib ist ein Gefängnis in Afghanistan und viele Leute sind dort gestorben. Das Problem waren die grausamen Taten der amerikanischen Soldaten gegen Kriegsgefangene. Erniedrigungen, Gewalt und Tod im Namen der dummen und jämmerlichen Regierung unter Präsident Bush.   


4. 174

Vom Anfang bis zum Ende ein sehr technischer Song, der in den Strophen einen Old School Thrash Metal-Spirit aufweist und im Mittelteil eher im Black/Death-Bereich gehalten ist.  

Lyrics:
Die Lyrics stammen von José Padilhas Film. Er ist ein brasilianischer Regisseur, der einen Film über einen tragischen Zwischenfall in Rio vor einigen Jahren drehte: Ein Krimineller entführte einen Bus und hielt die Passagiere einen ganzen Nachmittag lang als Geiseln gefangen. Der Kidnapper und eine Passagierin, eine Lehrerin, kamen wegen eines desaströsen Polizeieinsatzes ums Leben. Als wir die Dokumentation ‘Bus 174’ sahen, stellten wir fest, dass der Verbrecher ein Überlebender des Candelária Massakers in Rio war, bei dem viele Jugendliche getötet wurden. 174 ist die wahre Geschichte über diesen verwirrten Menschen und dessen turbulente Welt zwischen Drogen, Prostitution und Gewalt.


5. STORMS

Beginnt mit einem traditionellen Gitarrenriff, gefolgt von Drums und Bass und einem treibenden Rhythmus, der sich für die Zuhörer zu einem richtigen Nackenbrecher entwickelt.

Lyrics: Cover
“Sturm” ist in diesem Fall eine Metapher für Probleme. Wir leben in einer unruhigen Welt, aber wenn wir an uns selbst glauben, dann können wir das Unmögliche möglich machen.  


6. AZAZEL

Ein fetter Drum Fill wie ein Gewitter eröffnet diesen Track und  wird gefolgt von einem höllischen Death Metal Riff gepaart mit einem Thrash Metal Riff im Stil von frühen Sepultura, Coroner und Destruction. Die schnelle Doublebass passt im Mittelteil genauso gut wie die Gitarre und der Bass.
 
Lyrics:
Azazel ist ein gefallener Engel, dessen Ankunft auf der Erde in diesem Song behandelt wird.


7. BLACK SUN

Dieser Song beginnt mit einem großartigen Thrash Metal Groove im Intro mit technischen Drums, Gitarre und Bass Fills. Der Bass entwickelt dann ein Riff, in das Gitarre und Drums einsteigen, und einen druckvollen Thrash Metal Beat lostreten.

Lyrics:
Hier geht es um die Stimme in unseren Köpfen, die uns sagt was richtig oder falsch ist. Wenn wir aber Probleme bekommen, dann fühlen wir uns völlig zerstört. “Black Sun” handelt davon, wie man solche Probleme umgehen und an sich selbst glauben kann. “Black Sun” ist sozusagen diese Stimme, die dich runterzieht, deswegen versuchen wir “to kill the black sun”.
Die Lyrics sind Amilcars erster Beitrag als Songwriter in der Band.


8. THE SPIRIT NEVER DIES

Der Song startet mit einem Blues-artigen Slideintro, dem ein schweres, an Black Sabbath erinnerndes Riff folgt. Erst im Vers verwandelt sich es in ein melodisches Bay Area Thrash Metal Riff. Bis zum Ende bietet der Song verschiedene Riff-Variationen und einen blastenden Beat.

Lyrics:
Als der Hurrikan Katrina New Orleans zerstörte, eine wichtige und historische Stadt des Blues, dann stand uns der Sinn danach, einen Song über den Schmerz der Menschen zu schreiben, die alles verloren haben. Das war der eigentliche Anlass für diesen Track, aber letztlich geht es Hoffnung und Stärke. Die Natur kann Materielles so leicht zerstören…the spirit never dies!


9. LAST TUNE BLUES

Ein instrumentaler Song, der bluesig anfängt und wieder mit “The Apocalypse’s Omen” endet.


10. THE UNHOLY SPELL 2010

Das ist der Titeltrack des dritten Albums aus dem Jahr 2001 – nun wurde er als Bonustrack für diese Langrille neu aufgenommen. Die schnelle Double-Bass gibt der Musik deutlich  mehr Energie und Aggressivität in dieser Version!

Lyrics:
Hier geht es um Gier und den Verfall der Menschen, die sich ihr eigenes Grab schaufeln, indem sie sich gegenseitig wie Dreck behandeln. Das ist der “Unholy Spell”.

 

Band

Zu diesem Interview:

Autor:
Kath

Weiteres:

Gelesen:
2614 x

Artikel eingestellt:
20.09.2010