Suche:

HAERTEFALL - Sündenbock

HAERTEFALL - Sündenbock

Die 2009 gegründet Band HAERTEFALL hat nun, nach einer 2010 erschienenen Demo-CD, im Eigenvertrieb ihr erstes Album veröffentlicht, das den Titel „Sündebock“ trägt. Die Band tritt in klassischer Metalbesetzung mit zwei Gitarristen, einem Sänger, Schlagzeuger, Bassist und Keyboarder an und bezeichnen ihre Musik selbst als Industrial Dark Metal, wobei jedoch der Industrial-Anteil bei weitem der Geringste ist. Stellenweise tendiert die Musik leicht in Richtung Neue Deutsche Härte – insbesondere „Es war einmal“ klingt stark nach den Genrevorreitern RAMMSTEIN. Gesanglich lässt sich auch ein gewisser Black Metal-Einfluss ausmachen, nur stellenweise findet cleaner Gesang Verwendung – und diese Stellen gehören nicht gerade zu den stärksten der Scheibe. Die rauere Tonlage liegt Sänger Christopher Landsky deutlich besser und fügt sich authentischer ins Gesamtbild ein. Meist im Midtempo gehalten verfügen die Stücke über einen reichhaltigen, harten Sound in dem das lichte, dynamische Keyboard die Gegenstimme zu den brettharten Gitarrenwänden und dem rasanten Drumming bildet. Die Texte sind größtenteils ganz gut gelungen, sie schrecken auch vor Gesellschaftskritik nicht zurück. Trotzdem kann das Quintett aus Grevenbroich mit seinem Debut nur begrenzt überzeugen. Die Scheibe klingt zwar nicht schlecht, aber leider über weite Strecken zu belanglos, um gut zu sein: Langfristig im Ohr hängen bleibt kaum einer der Songs.  

Christoph Landsky: Gesang
Niklas Enns: Keyboard
Joshua Wadenpohl: Gitarre
Maurice Budke: Gitarre
Frank Pannes: Bass

www.haertefall.com

Tracklist:

1. Sündebock
2. Ohne Dich
3. Zeig mir den Weg
4. Realität 2.0
5. Es war einmal
6. Moment
7. Unter die Haut
8. In meinem Himmel
9. 21
10. Finsternis

Zu dieser Rezension:

Autor:
Kolyma

Bewertung:
6,5 von 10 Punkten

Weiteres:

Gelesen:
3403 x

Artikel eingestellt:
23.02.2012