Suche:

VENOM - From The Very Depth

VENOM - From The Very Depth

Kaum, dass das Jahr 2015 eingeläutet ist, hauen VENOM den ersten fetten Knaller raus und schlagen der Konkurrenz einen Orkan entgegen, dem in diesem Jahr nur schwer Herr zu werden sein wird. Schon der Einstieg mit dem Titelsong „From The Very Depth“ ist VENOM in Reinkultur und das „From Hell“ am Ende des Tracks kann nur Cronos in dieser Pracht krächzen.

 

Ein kommender Klassiker wird definitiv „The Death Of Rock'n'Roll“ sein, dessen Text mit einem Augenzwinkern hinzunehmen ist, denn wer singt anno 2015 noch über Kid Creole? Richtig – nur einer, der fuckin' Old School ist und dem der britische Schalk im Nacken sitzt. Auch in der weiteren Abfolge kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Gekonnt wird zwischen treibenden Nummern (weiterer Höhepunkt: „Long Haired Punks“) oder getragenen Heavy-Riffs („Crucified“) gewechselt, um die Spannung innerhalb des Albums aufrecht zu erhalten.

 

Die gefakte „Live“-Nummer „Rise“ ist der perfekte Rausschmeißer und lässt einen staunenden Rezensenten zurück, der diesen Gassenhauer in Silber seitdem der Dauerrotation zugeführt hat und den anstehenden Live-Shows begierig entgegen fiebert.

Tracklist:

1. Eruptus
2. From The Very Depths
3. The Death Of Rock N Roll
4. Smoke
5. Temptation
6. Long Haired Punks
7. Stigmata Satanas
8. Crucified
9. Evil Law
10. Grinding Teeth
11. Ouverture
12. Mephistopheles
13. Wings Of Valkyrie
14. Rise

Zu dieser Rezension:

Autor:
Hansy

Bewertung:
9 von 10 Punkten

Weiteres:

Label:
Spinefarm Records
Band-Webseite:
www.venomslegions.com
Release:
23.01.2015

Gelesen:
9711 x

Artikel eingestellt:
06.01.2015