Suche:

Dorian Hunter – Dämonenkiller Hörspiel), Folge 22.2 „Esmeralda - Verrat“

Dorian Hunter – Dämonenkiller Hörspiel), Folge 22.2 „Esmeralda - Verrat“

Dorian Hunter liegt im Krankenhaus! Auf die schlagartige Erinnerung an sein zweites Leben als Juan Garcia de Tabera folgte der totale körperliche Zusammenbruch. Anfang des 16. Jahrhunderts erlebte de Tabera den Prozess gegen das unschuldige Mädchen Esmeralda. Der Beginn einer feurigen Liebschaft, die tragisch endete – und deren Schatten bis in die Gegenwart reicht…

Etwa einen Monat nach dem ersten Teil „Verrat“ erschien nun die Fortsetzung der Geschichte um die zweite Inkarnation des Dämonenjägers nach Baron de Conde. Die Ereignisse rund um seine tragische Liebe zu dem wegen Hexerei angeklagten Hausmädchen Esmeralda werden wieder in Rückblenden erzählt, die geschickt mit der Gegenwart verwoben werden. Die Handlung ist um einiges actiongeladener als die des Vorgängers und führt die Story in rasanten 48 Minuten zu ihrem furiosen Ende. Dass sowohl Dramaturgie als auch Musik und Geräusche dabei zu begeistern wissen, muss man bei Dorian Hunter wohl kaum noch erwähnen. Unter den Sprechern, die bereits in Teil 1 dabei waren, schafft es diesmal besonders Kaya Marie Möller in der Titelrolle der Esmeralda zu berühren. Gleich ihre Anfangsszene als Folteropfer geht wirklich unter die Haut. Natürlich gibt es im zweiten Teil aber auch ein paar neue Rollen und damit eine erneute Verstärkung des Ensembles durch zum Teil wieder namhafte Stimmen:

Lutz Riedel (Thören Rosqvana) ist die deutsche Standardstimme von Timothy Dalton oder Tom Wilkinson und wirkte schon bei zahlreichen Hörspielproduktionen mit, am bekanntesten wurde er wohl durch die Titelrolle in der Serie Jan Tenner. Boris Tessmann (Alfonso de Villar) ist vertraut als Synchronstimme von Patrick Dempsey und vor allem David Boreanaz, im Hörspielbereich ist er am bekanntesten in der Rolle des Melvin Masters bei Faith van Helsing. Stephanie Schultheiß (Ilse) und Walter Wigand (José) sind dagegen bislang weniger bekannt, letzterer war aber zumindest schon mehrmals bei Die drei !!! und John Sinclair in kleineren Rollen zu hören

Nachdem die Auflösung der Story diesmal etwas schneller geschieht als in der ersten Doppelfolge „Der Folterknecht“, gibt es als Bonus nach dem eigentlichen Ende der Geschichte noch ein 20minütiges Kurzhörspiel als Epilog. "Schneesturm" hat allerdings nichts mit der Haupthandlung zu tun, stattdessen gibt es hier ein Wiederhören mit dem New Yorker Obervampir Bob Dinero. Gordon Piedesack war in dieser Rolle erstmals in Folge 6 „Freaks“ zu hören (damals noch als namenloser „Vampirpate“) und zuletzt in Folge 20 „Devil's Hill“ mit von der Partie. Auch kein Unbekannter ist Timothy Morton, den man ebenfalls bereits aus Folge 6 sowie aus Folge 9 „Wolfshochzeit“ kennt. Gesprochen wird er wieder von niemand anderem als dem Regisseur der Serie, Marco Göllner himself.

Die Episode erzählt die Ereignisse rund um eine kleine Gruppe von Menschen, die durch einen Schneesturm gezwungenermaßen in einer Kneipe festgehalten werden. Ähnlich wie bei der Hauptstory wird auch hier immer wieder mit einem Wechsel der Perspektive gearbeitet, jedoch nicht zeitlich, sondern man springt zwischen den Blickwinkeln der einzelnen beteiligten Personen, was der kammerspielartigen Szene eine größere Tiefe verleiht. Besonders witzig kommen hier die Streitereien eines älteren Ehepaars daher, die eigentlich nur als unbeteiligte Zuschauer vor Ort sind. Gesprochen werden die beiden von Evamaria Bath (Mimi Dillon), die bei Dorian Hunter zuletzt in einer anderen Rolle, nämlich der der Diane Coleman im John Sinclair Crossover „Herbstwind“ zu hören war. Klaus Sonnenschein, der herrlich sarkastisch ihren Mann Elton Dillon gibt, dürfte zu den bekanntesten Synchronsprechern Deutschlands überhaupt gehören, so ist er unter anderem die Standardstimme von Morgan Freeman, John Goodman, Danny DeVito und Bob Hoskins, synchronisierte aber auch schon William Shatner oder Sir Christopher Lee.

Doch auch die weiteren Sprecher der Kurzgeschichte können sich hören lassen: Bodo Wolf (Sam Granger) ist unter anderem die deutsche Stimme von Christopher Walken und René Auberjonois und auch aus zahlreichen Hörspielen bekannt, am besten im Ohr ist er wohl als Inspektor Gomery in der Reihe Lady Bedfort. Kaspar Eichel, der hier die Rolle von Harry Gregory spricht, synchronisierte unter anderem bereits Richard Dreyfuss, Glenn Morshower und Don S. Davies und man kennt ihn auch als Moretti in der Hörspielserie Caine sowie durch zahlreiche Nebenrollen in weiteren Hörspielen. Ulrike Möckel (Sally Hustin) ist vor allem als deutsche Standardstimme von Meg Ryan bekannt, während Thomas Petruo (Andy Wilson) unter anderem schon Ice-T, Gary Oldman oder Steve Buscemi seine Stimme lieh. Jan-David Rönfeldt (Ronnie Culver) stand schon als Lyrig Bent oder Snoop Dogg vor dem Synchro-Mikrofon, als Hörspielsprecher kennt man ihn beispielsweise als Jake bei den Animorphs, zuletzt trat er unter anderem als Dumgar in der Vertonung von Bernhard Hennens Elfen-Romanen in Erscheinung.
Fazit: Mit der neuesten Folge bekommt man also gleich zwei Dinge auf einmal: Zum einen die Fortsetzung und Auflösung des in der letzten Folge begonnenen Handlungsstrangs, zum anderen noch eine zweite, davon völlig unabhängige aber höchst amüsant erzählte Geschichte aus dem Dorian Hunter - Universum. Was will das Fan-Herz mehr?

Weitere Infos:

Gesamtspielzeit: ca. 68 Minuten
Altersempfehlung ab 16 Jahren

Sprecher "Esmeralda – Vergeltung":

Dorian Hunter: Thomas Schmuckert
Juan Garcia de Tabera: Constantin von Jascheroff
Esmeralda: Kaya Marie Möller
Lucero: Volker Brandt
Diego de Deza: Ronald Nitschke
Marvin Cohen: Frank Gustavus
Norbert Helnwein: Hasso Zorn
Coco Zamis: Claudia Urbschat-Mingues
Thören Rosqvana: Lutz Riedel
Alfonso de Villar: Boris Tessmann
José: Walter Wigand
Alfredo Fuenseca: Gerald Paradies
Ilse: Stephanie Schultheiß
Norman Winter: Detlef Tams
in weiteren Rollen: Dagmar Dreke, Martin May, Torsten Michaelis, Christian Stark und Bernd Stephan

Sprecher Kurzhörspiel "Schneesturm" (Epilog):

Timothy Morton: Marco Göllner
Bob Dinero: Gordon Piedesack
Sam Granger: Bodo Wolf
Harry Gregory: Kaspar Eichel
Sally Hustin: Ulrike Möckel
Ronnie Culver: Jan-David Rönfeldt
Andy Wilson: Thomas Petruo
Elton Dillon: Klaus Sonnenschein
Mimi Dillon: Evamaria Bath

Credits:

Ein Hörspiel von Marco Göllner nach einer Story von Ernst Vlcek
Produktion: Dennis Ehrhardt, Zaubermond Verlag
Skript, Regie, Tonproduktion: Marco Göllner
Aufnahmen: Gary Stack im Studio Konterfei, Berlin | Tom Klenner, Schlosstonstudio, Seefeld | Alexander Rieß, CSC Studio, Hamburg | Gary Stack im Studio Cube Audio, Göttingen
Musik: MoorlandMusic
Titelmusik: Joachim Witt
Illustrationen: Mark Freier
Layout: Sebastian Hopf
Product Management: dp

Zu dieser Rezension:

Autor:
redbeard

Weiteres:

Verlag:
Universal Music Family Entertainment / Folgenreich

Gelesen:
3770 x

Artikel eingestellt:
02.09.2013